Wohnen wie gedruckt, Beckum

Wohnen wie gedruckt, Beckum

Wohnen wie gedruckt

Im westfälischen Beckum wird aktuell das bundesweit erste Haus im 3D-Druck fertiggestellt. Der Prototyp wird mit Hilfe eines Druck-Roboters erstellt und der eingesetzte Spezialbeton dabei Schicht um Schicht mit einer Düse aufgetragen. Mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde und gesteuert von zwei Mitarbeitern konnten die gesamten Wände des Neubaus so mit fünfzig Druckstunden pro Geschosss innerhalb von zwei Wochen ausgeführt werden.

Das gelungene Projekt setzt technologische Maßstäbe und überzeugt auch in ästhetischer Hinsicht.

Die Vorteile und das gewaltige Potenzial des Druckverfahrens liegen dabei auf der Hand: “Der Bauprozess verläuft deutlich schneller, weil bei der Fertigung der Wände neben den Hohlräumen für die Dämmung auch bereits sämtliche Aussparungen für Leitungen, Rohre und Steckdosen berücksichtigt werden können“, erklärt Waldemar Korte. Hinzu kommt der geringe Personaleinsatz, der insbesondere im Hinblick auf den Fachkräftemangel im Bau ein entscheidender Vorteil ist.“

  • Bauart

    Neubau

  • Baujahr

    2021

  • Dachabdichtung

    EPDM

  • Fläche

    100 m2

  • Ausführung

    vollflächige Verklebung unter extensiver Begrünung