Kunststoffbahnen

Vorteile

Kunststoffbahn – immer eine gute Entscheidung

Wirtschaftlich, sicher, umweltfreundlich und flexibel im Einsatz – Kunststoffbahnen bieten als Dach- und Dichtungsbahnen zahlreiche Vorteile.

Wirtschaftlich – durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei hoher Qualität und die effiziente Verlegbarkeit.

Sicher – durch hohe Zuverlässigkeit und lange Nutzungsdauer. Extrem widerstandsfähig gegen Hagelschlag, UV-stabil und zugfest. Kunststoffbahnen brechen nicht bei Dehnung, tiefe Temperaturen und viele aggressive Stoffe können ihnen nichts anhaben. Sogar nach Jahrzehnten unter erschwerten Klima-, Umwelt- und Umgebungsbedingungen sind sie voll funktionstüchtig hinsichtlich Dichtigkeit und mechanischer Werte.

Umweltfreundlich – durch geringen Materialeinsatz und Langlebigkeit helfen Kunststoffbahnen, Rohstoffe einzusparen. Bei der Erneuerung von Bahnen unterstützen die Hersteller bei Rücknahme und Wiederverwertung ausgedienter Kunststoffbahnen.

Flexibel – durch ihre Anpassungsfähigkeit kommen beim Einsatz von Kunststoffbahnen auch Liebhaber ästhetischer Architektur auf ihre Kosten. Frei geformte Dachflächen, besondere Details und die Möglichkeit farbiger Gestaltung zählen zu den Stärken des Werkstoffs. Dabei sorgen saubere, materialhomogene Verbindungen für ansprechende und dauerhafte Lösungen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile der Abdichtung mit Kunststoffbahnen.

Wirtschaftlich

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei hoher Qualität

Ohne Kunststoffe ist eine sichere, dauerhafte und wirtschaftliche Abdichtung auf dem Flachdach kaum mehr denkbar. Moderne Kunststoffbahnen erleichtern ein schnelles, sauberes und qualitatives Verlegen. Das Baustellenhandling wird einfacher, wenn pro Quadratmeter Dachfläche nur ein Quadratmeter Abdichtungsmaterial Verwendung findet und statt Gasflasche und Bitumenkocher nur ein handliches Heißluftgerät erforderlich ist.

Kunststoffbahnen verfügen über das geringste Flächengewicht aller Abdichtungen. Da nur eine Abdichtungslage mit vergleichsweise geringer Dicke benötigt wird, werden beim Verlegen Arbeitsgänge und so Zeit und Geld eingespart. Eine weitere Einsparung ergibt sich auch beim Transport durch das deutlich geringere Volumen der Abdichtung.

Effiziente und witterungsunabhängige Verlegung

Die wassersperrende Wirkung der Kunststoffbahnen resultiert aus dem Bahnenquerschnitt – weshalb sie einlagig verlegt werden können. Eine mehrlagige Verlegung, wie bei anderen Materialien, ist bei Kunststoffbahnen nicht notwendig. Eine sorgfältige Nahtfügung sorgt für eine durchgängig homogene Verbindung der Bahnen untereinander.

Bei der Verarbeitung zeigen sich weitere Vorteile der einlagig verlegten Kunststoffbahnen: Es genügen ein handliches Heißluftgerät oder ein vorgefertigter Dichtrand, um die Bahnen wasserdicht zu verbinden. Materialhomogene Anschlüsse können aus Bahnenmaterial vor Ort hergestellt werden. Alternativ existiert eine breite Palette an System-Zubehörteilen wie zum Beispiel Anschlussmanschetten, Verbundbleche oder vorgeformte Ecken, mit denen sich dauerhafte Verbindungen durch Aufschweißen ausführen lassen.

Abdichtungsbahnen aus Kunststoff können bei fast jeder Witterung verarbeitet werden. Das liegt zum einen an der Temperaturtoleranz der Bahnen, zum anderen kann gerade auch auf Winterbaustellen ohne Schweißen und mit einlagiger Verlegung zügig gearbeitet werden – für einen reibungslosen, sicheren und termingerechten Ablauf bei Neubau und Sanierung.



Geringes Gewicht

Durch die Einlagigkeit und die vergleichsweise geringen Querschnittsdicken der Kunststoffbahnen müssen weniger Volumen und Masse auf das Dach gebracht werden. So wird das Handling auf der Baustelle vereinfacht. Weniger Material bedeutet auch Einsparung von Ressourcen und Zeit. Ebenfalls wichtig: Die Brandlast auf dem Dach wird damit möglichst gering gehalten.

Lange Nutzungsdauer

Kunststoffbahnen sorgen für eine nachhaltige Abdichtung – auch durch ihre Beständigkeit gegen aggressive Medien wie zum Beispiel sauren Regen, Mineralöle oder Fettsäuren. Frei bewitterte Dachbahnen sind mit ca. 70 bis 80 % aller ausgeführten Flachdachabdichtungen die häufigste Variante. Extreme Temperaturen und große Temperatursprünge stellen hier höchste Anforderungen an die Abdichtung. An Sommertagen kann die Temperatur auf dem Dach auf mehr als 80° C steigen. Eine Herausforderung, die Kunststoffbahnen dank ihrer Wärmestandfestigkeit bis zu 150°C im Gegensatz zu anderen Abdichtungen problemlos meistern.

Zu den herausragenden Eigenschaften der Kunststoffdachbahnen zählen technische Kennwerte wie die hohe Zugfestigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität und entsprechendem Dehnvermögen. Dabei bietet die einlagige Abdichtung dem Dachdecker eine hohe Funktionssicherheit. Durch klar definierte Produktqualität, sichere Verarbeitung auf der Baustelle und einfaches Handling haben sich Kunststoff- und Elastomerbahnen für die Flachdachabdichtung über Jahrzehnte dauerhaft bewährt.

Unabhängige Studien und Gutachten zeigen: Sogar nach Jahrzehnten Liegedauer unter erschwerten Klima-, Umwelt- und Umgebungsbedingungen sind die Kunststoff- und Elastomerbahnen voll funktionstüchtig hinsichtlich Dichtigkeit sowie Elastizität und anderer mechanischer Werte.

Im Sanierungsfall sind Bitumenverträglichkeit und dämmstoffneutrales Verhalten ohne zusätzliche Trennschicht von Vorteil. Die breite Auswahl an Kunststoffbahnen bietet für jede Abdichtungsaufgabe professionelle Lösungen.

So werden kerosinbeständige Kunststoffbahnen beim Flughafenbau geschätzt, während andere hoch beständige Kunststoffbahnen beispielsweise unter mechanisch belasteten Fahrbahnbelägen und anderen Verkehrsflächen eingesetzt werden. Wurzel- und rhizomfeste oberste Abdichtungslagen wiederum sind beim begrünten Flachdach unverzichtbar. Und sogar in Nassräumen und Großküchen kommen Kunststoffbahnen als Spezialabdichtung zur Anwendung.

Sicher

Bewährt und langzeitgeprüft

Kunststoffbahnen sind in der Anwendung bewährt sowie langzeitgeprüft: Bereits seit etwa 80 Jahren werden Kunststoffbahnen zur Abdichtung von Flachdächern verlegt. Dabei sind vor allem die Einlagigkeit sowie praxisgerechte Verlegetechniken wesentliche Faktoren für Sicherheit. Kunststoffdachbahnen umfassen die Gruppe „Kunststoff- und Elastomerbahnen für die Dachabdichtung“ nach der in der Normung üblichen Definition. Die Entwicklung der Bahnentypen veranschaulicht nachfolgende Übersicht:

Bahnenwerkstoff Markteinführung
PVC Anfang 1950er Jahre
PIB Anfang/Mitte 1950er Jahre
ECB Ende 1960er Jahre
EPDM Ende der 1960er Jahre
EVA Anfang 1970er Jahre
TPE Anfang 1980er Jahre
FPO Anfang 1990er Jahre

Qualitätssicherung durch Eigen- und Fremdüberwachung

Die Qualitätssicherung in den Herstellerbetrieben reicht von der Wareneingangskontrolle bis zur Prüfung der fertigen Kunststoffbahn. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 sorgt für eine lückenlose Dokumentation der Prozesse. Betriebseigene Kontrollen werden durch die Prüfungen unabhängiger Institute ergänzt. Diese Maßnahmen gewährleisten eine optimale und gleichbleibende Produktqualität.

Die Hersteller im DUD haben sich dem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem (QMS) nach DIN EN ISO 9001 verpflichtet – mit der Überwachung produkt- und prozessspezifischer Eigenschaften.

Keine offene Flamme (kein Brandrisiko auf der Baustelle)

Erkenntnisse der Versicherungswirtschaft zeigen, dass sich ca. 10 % der Brandfälle beim Neubau und 90 % im Zuge einer Sanierung ereignen. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Brandgefahr durch Arbeiten mit offener Flamme. Die Verlegung erfolgt bei Kunststoffbahnen grundsätzlich ohne den Einsatz einer offenen Flamme – wodurch nachstehende Gefahren von vornherein ausgeschlossen werden:

  • Wärme- und Brandweiterleitung durch brennendes Tropfen in Verbindung mit brennbaren Baustoffen
  • nicht beaufsichtigter Betrieb von Gasbrennern und/oder Bitumenkochern
  • defekte Anlage, wie z. B. undichte Bitumenkocher
  • Entzündung des Bitumens durch Überhitzung

Auch bei den Nahtfügetechniken sind Kunststoffbahnen ohne Risiko, da diese ohne offene Flamme ausgeführt werden und hierbei maximal Temperaturen bis ca. 600 °C beim Austritt aus der Heißluftdüse auftreten. Bei der Nahtfügung und Verlegung anderer Abdichtungssysteme mit offener Flamme betragen die Temperaturen bis zu 1000 °C, wodurch die Entzündungsgefahr brennbarer Stoffe wie Holz oder Dämmstoffe um ein Vielfaches höher ist.

Zudem schätzen Handwerker die einfachen, sauberen Nahtfügetechniken von Kunststoffdachbahnen. Je nach Verlegesystem genügt ein handliches Heißluftgerät, ein Quellschweißmittel oder ein vorgefertigter Dichtrand, um die Abdichtungsbahnen homogen und sofort wasserdicht miteinander zu verbinden. Alle diese Nahtfügetechniken ermöglichen eine wirtschaftliche und sichere Verlegung auf der Baustelle.

Widerstandsfähig gegen UV-Strahlung ohne zusätzlichen Oberflächenschutz

Kunststoffbahnen sind UV-stabil, witterungs- und alterungsbeständig – und benötigen keinen zusätzlichen Oberflächenschutz, wie er zum Beispiel bei Bitumen erst durch die Bestreuung mit Schiefer, Granulat oder Gestein hergestellt wird.

Durchwurzelungs- und Rhizomfestigkeit

Die Gründachabdichtung mit Kunststoffbahnen bietet eine umweltfreundliche und dauerhafte Variante. Dachbahnen der DUD-Hersteller enthalten keine giftigen Zusätze, die durch Emission oder Ausschwemmung ins Grundwasser gelangen. Sie sind dauerhaft wurzelfest und beständig gegen Rhizome, wie Prüfungen nach dem anerkannten FLL-Verfahren (Prüfzeugnis „wurzel- und rhizomfest“) bestätigen.

Umweltfreundlich

Ökologisch aufgrund geringen Materialeinsatzes durch Einlagigkeit und lange Nutzungszeit

Langlebige Dachabdichtungen sind umgesetzter Umweltschutz. Mit vergleichsweise geringem Materialeinsatz bieten die einlagig zu verlegenden Kunststoffbahnen einen dauerhaften Gebäudeschutz. Um darüber hinaus Rohstoffe einzusparen, forcieren die Hersteller die Rücknahme und Wiederverwertung von Altdachbahnen.

Der Einfluss der Dachabdichtung auf die Zertifizierung eines Gebäudes nach DGNB oder LEED ist eher gering – und dennoch gibt es signifikante Unterschiede. So weisen einlagige Kunststoffdachbahnen im Hinblick auf das Global Warming Potential (GWP) gegenüber mehrlagigem Bitumen, aber auch 2-lagigem Metall deutlich geringere CO2 Äquivalente auf. Im Vergleich zur Wärmedämmung beträgt der Anteil der Kunststoffdachbahnen weniger als ein Drittel des Treibhauspotenzials. Dies gilt für alle häufig verwendeten Dachsysteme, wie mechanisch befestigte, geklebte Systeme und Systeme unter Auflast.

Dabei wird lediglich der Zeitraum von der Rohstoffgewinnung bis zur Fertigstellung der Kunststoffbahn betrachtet (cradle to gate). Schließt man die lange Nutzungsdauer der Kunststoffdachbahnen ein, ergibt sich ein noch deutlich vorteilhafteres Bild gegenüber anderen Abdichtungsmaterialien.

Flächendeckendes Sammel- und Recyclingsystem für Kunststoffbahnen (ROOFCOLLECT)

Kunststoffe, die bei der Herstellung für Kunststoffdachbahnen zum Einsatz kommen, sind wertvolle Rohstoffe – die am Ende ihrer Nutzungsdauer sehr gut recycelt werden können und in der Wiederverwertung eine echte Vorreiterrolle einnehmen.
Im Jahr 2003 haben die Hersteller von Kunststoffdachbahnen mit ROOFCOLLECT® ein praxis- und baustellentaugliches Sammel- und Recyclingsystem für Kunststoffdachbahnen eingeführt. Hierzu wird bei Dachsanierungen die Kunststoffabdichtung zunächst besenrein gesäubert und anschließend in ein Meter breite Stücke zerschnitten. Diese werden in Big Bags gesammelt und von der Baustelle abtransportiert.

Ziel ist es, alle verfügbaren Altdachbahnen wiederzuverwerten. Sortenrein getrennt lassen sich die Kunststoffe aufbereiten und in den verschiedensten Anwendungen einer erneuten Nutzung zuführen.

Weitere Informationen hierzu finden sich unter www.roofcollect.com sowie www.eswa.be.

Ökologisch erweiterbar durch Begrünung und Photovoltaik

Kunststoffdachbahnen eignen sich insbesondere auch für die Dachbegrünung oder Solar-Lösungen.

Mit der Entscheidung für eine Gründachabdichtung mit Kunststoffbahnen setzt man auf eine langlebige und umweltfreundliche Variante. Dachbahnen der DUD-Hersteller enthalten keine giftigen Zusätze, die mittels Emission oder Ausschwemmung ins Grundwasser gelangen können.

Aufgrund ihrer Größe und Lage sind Flachdächer häufig für die Installation von Solaranlagen prädestiniert – und erlauben eine Nutzung der Flächenpotenziale zur Energiegewinnung in Form von Wärme durch Solarthermie oder Strom durch Photovoltaik. Abdichtungen aus Kunststoffdachbahnen bieten eine lange Nutzungsdauer und eignen sich daher optimal für den Einsatz unter Solaranlagen.

Es existiert eine Vielzahl von Anbietern für Produkte und Systemkomponenten für die Installation und Montage von Solarmodulen auf flachen oder flach geneigten Dächern.

Keine Wurzelgifte

Kunststoffbahnen sind durchwurzelungs- und rhizomfest, wodurch im Werkstoff keine Wurzelgifte eingearbeitet werden müssen, die über die Zeit ausgeschwemmt werden könnten.

Flexibel

Maximale architektonische Gestaltungsmöglichkeiten durch hohe Materialflexibilität, flexible Farbgestaltung sowie große Materialvielfalt

Kunststoffbahnen sind die Trendsetter auf dem Flachdach, bieten sie doch eine große Vielfalt an Materialien in unterschiedlichen Farben, Oberflächenstrukturen und Befestigungsoptionen – für ein Höchstmaß architektonischer Gestaltungsfreiheit bei Neubauten und Sanierungen. Zugfest und dennoch hoch flexibel sind Dachabdichtungen mit Kunststoffbahnen in puncto Dimensionsstabilität unerreicht. Sie folgen auch geschwungenen Flächen und haben dank des umfangreichen Zubehörs auch im Detail einen attraktiven Auftritt – inklusive homogener und ästhetischer Nahtverbindungen.